Sie sind hier: StartseiteWir über unsNachrichtenFlüchtlingsunterstützung des Bundessprachenamtes: Verständigungshilfen online

Flüchtlingsunterstützung des Bundessprachenamtes: Verständigungshilfen online

Foto: © dpa/Calagan Lupe
Foto: © dpa/Calagan

Während die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr als „Helfende Hände“ bei Unterbringung und Versorgung von Flüchtlingen und Asylsuchenden unterstützen, helfen die Beschäftigten des Bundessprachenamtes mit Dienstleistungen im eigenen Kompetenzbereich: Der Sprache. So werden Flyer und Broschüren in Amtshilfe übersetzt, Dolmetschdienstleistungen erbracht und ehrenamtliche Aufgaben übernommen. Ganz neu im Portfolio: Die Verständigungshilfen, die ab sofort zum Download zur Verfügung stehen – schnell, einfach und kostenfrei. Sie wurden mit Blick auf die derzeit bei der Flüchtlingshilfe am dringendsten gebrauchten Sprachen erstellt und sollen Hilfsmittel für alle Helferinnen und Helfer sein, auch über die Bundeswehr und die verantwortlichen Stellen in Bund in Ländern hinaus.

Zahlreiche Anfragen erreichen auch das Bundessprachenamt aus der Bundeswehr, allen Regionen der Republik und Teilen der Zivilgesellschaft nach Übersetzungen, Dolmetschdienstleistungen sowie Sprachlern- und Sprachlehrmaterialien. Dabei orientiert sich auch das Bundessprachenamt an der Vorgabe „maximaler Kulanz“ und hilft im eigenen Kompetenzbereich, wo immer es möglich und vertretbar ist. Die Verständigungshilfen selbst gehen hervor aus den in den Auslandseinsätzen der Bundeswehr bewährten, an den Kommunikationsbedürfnissen der Soldatinnen und Soldaten ausgerichteten Kurzsprachführern. Sie wurden für eine Verwendung im zivilen Kontext gründlich überarbeitet.

Neun Verständigungshilfen stehen zum Download bereit: Syrisch-Arabisch, Dari, Paschtu, Albanisch, Bosnisch, Serbisch, Mazedonisch, Englisch und Französisch.

Weitere Informationen zur Flüchtlingshilfe der Bundeswehr in Deutschland finden Sie auch hier:



Stand vom 16.11.2015 | Text: PrSt BSprA, Foto: dpa/Calagan