Sie sind hier: StartseiteWir über unsNachrichtenSprachendienstleiter der deutschen Vertretung bei der NATO besucht Referat des Bundessprachenamtes

Sprachendienstleiter der deutschen Vertretung bei der NATO besucht Referat des Bundessprachenamtes

v. l. n. r.: Frau Hang, Frau Bechheim, Herr Hess, Herr Simeit, Frau Berg, Frau Gruhn. Foto: Sandra Kalsch (BSprA/SMD 6) Lupe
v. l. n. r.: Frau Hang, Frau Bechheim, Herr Hess, Herr Simeit, Frau Berg, Frau Gruhn.
Foto: Sandra Kalsch (BSprA/SMD 6)

Am 07.11.2013 stattete Eric Hess, Leiter des Sprachendienstes der deutschen Vertretung bei der NATO, dem Referat SMD 6 - Sprachendienst beim BAAINBw in Koblenz - einen Besuch ab. Er informierte sich über die Arbeit des Referates, das dem BAAINBw mit Konferenzdolmetschen, Übersetzen und Sprachausbildung die ganze Servicepalette des Sprachendienstes der Bundeswehr anbietet. Im Rahmen einer Referatsbesprechung stellte Herr Hess seinen Sprachendienst vor, der organisatorisch zum Sprachendienst des Auswärtigen Amtes gehört. Es schloss sich eine lebhafte Fachdiskussion an, in der es unter anderem auch um die vielen Varianten und Jargons der englischen Sprache ging, wie z. B. das allseits bekannte "NATO-Englisch". Zum Abschluss des Besuchs betonte Herr Hess sein Interesse, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Sprachendiensten zu intensivieren.

Eric Hess, Leiter des Sprachendienstes der deutschen Vertretung bei der NATO, stattete dem Referat SMD 6 - Sprachendienst beim BAAINBw in Koblenz - einen Besuch ab. Er informierte sich über die Arbeit des Referates, das dem BAAINBw mit Konferenzdolmetschen, Übersetzen und Sprachausbildung die ganze Servicepalette des Sprachendienstes der Bundeswehr anbietet. Im Rahmen einer Referatsbesprechung stellte Herr Hess seinen Sprachendienst vor, der organisatorisch zum Sprachendienst des Auswärtigen Amtes gehört. Es schloss sich eine lebhafte Fachdiskussion an, in der es unter anderem auch um die vielen Varianten und Jargons der englischen Sprache ging, wie z. B. das allseits bekannte "NATO-Englisch". Zum Abschluss des Besuchs betonte Herr Hess sein Interesse an einer Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen den beiden Sprachendiensten.



Stand vom 09.12.2013 | Text: SMD 6/BSprA, Bild: S.Kalsch, SMD 6/BSprA