Sie sind hier: StartseiteWir über unsAußenstelle Naumburg

Außenstelle Naumburg

Kadette Naumburg HauptgebäudeLupe
Kadette Naumburg Hauptgebäude

Die Außenstelle Naumburg besteht seit September 1991 in der Domstadt an der Saale (Bundesland Sachsen-Anhalt). Sie ist in der ehemaligen kaiserlichen Kadettenanstalt untergebracht. Ihre Aufgabe ist es, Sprachunterricht in Englisch, Französisch und Deutsch als Fremdsprache zu erteilen.

Die Geschichte eines Bauwerkes

Kadette Naumburg WestflügelLupe
Kadette Naumburg Westflügel

Die Gebäude an der Kösener Straße in Naumburg wurden aus Anlass der Heeresvermehrung des Jahres 1893 in der Zeit von 1897 bis 1900 als achte und letzte preußische Kadettenanstalt errichtet. In den ersten Jahren des Bestehens dieser Einrichtung wurden 10 bis 14 Jahre alte Kadetten, überwiegend aus Preußen, in den Disziplinen Militärwissenschaften, Naturwissenschaften, Sprachen und Religion ausgebildet.

1920 wurde die Kadettenanstalt nach Artikel 176 des Friedensvertrages von Versailles geschlossen und in eine Staatliche Bildungsanstalt (Stabila) umgewandelt, in der ehemalige Kadetten und die Söhne von gefallenen Kriegsteilnehmern zum Abitur geführt wurden.

Aus der Stabila wurde 1934 eine "Nationalpolitische Erziehungsanstalt (NPEA). Begabte sportliche Kinder wurden bis zum Abitur unterrichtet. Der Unterricht war auf die nationalsozialistische Ideologie ausgerichtet.

Kadette Naumburg HauptgebäudeLupe
Kadette Naumburg Hauptgebäude

Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die Gebäude unterschiedlich genutzt. So war zeitweilig ein Gymnasium darin untergebracht. 1949 wurde eine Offizierschule der Kasernierten Volkspolizei (KVP) eingerichtet. Daraus wurde 1956 die erste und einzige Kadettenanstalt der Nationalen Volksarmee. Begabte Jungen und Söhne von Funktionären im Alter von 12 bis 13 Jahren wurden hier unterrichtet. Ziel der Ausbildung war wiederum das Ablegen der Abiturprüfung. Aber schon 1960 wurde die Tätigkeit der Kadettenschule beendet.

Im Anschluss daran war in den Gebäuden die Vorstufenfakultät (6. Fakultät) der Dresdner Militärakademie "Friedrich Engels" untergebracht. Nun wurden hier NVA-Offiziere auf ein Hochschulstudium vorbereitet. Nach Umbenennung in Lehranstalt Naumburg verlagerte sich der Schwerpunkt auf die Sprachausbildung. Somit erhielt die Schule 1976 die Bezeichnung "Institut für Fremdsprachenausbildung der NVA". Das Institut hatte eine Leitfunktion für die Fremdsprachenausbildung in der NVA und den Grenztruppen der DDR. Es wurden Lehrgänge in den Sprachen Russisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch und Deutsch als Fremdsprache (für ausländische Soldaten) durchgeführt.

Am 03.10.1990 wurde die Liegenschaft von der Bundesvermögensverwaltung übernommen. 1991 bezog der jetzige Hauptnutzer, das Bundessprachenamt, Außenstelle Naumburg, die Liegenschaft. Das Bundessprachenamt nimmt als Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung zentrale Aufgaben im Sprachendienst der Bundeswehr war, ist aber darüber hinaus auch zuständig für die Sprachausbildung anderer Bundes- und Landesbehörden. Somit wird auch weiterhin in den historischen Gebäuden - noch heute von den Naumburgern die "Kadette" genannt - als Schwerpunkt Sprachunterricht in den Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch als Fremdsprache unterrichtet.

Neben der Außenstelle des Bundessprachenamtes wurde 1992 die erste Bundeswehrfachschule für die neuen Bundesländer eingerichtet. Hier werden Soldaten auf Zeit der Bundeswehr zum Ende ihrer Dienstzeit auf die Rückkehr in einen Zivilberuf vorbereitet. So können diese z.B. die Fachhochschulreife in verschiedenen Fachrichtungen erwerben. Die Gebäude der ehemaligen preußischen Kadettenanstalt stehen unter Denkmalschutz. Für die Instandsetzung und Bewahrung wurden bis heute vom Bundesministerium der Verteidigung etwa 40 Millionen DM investiert.


Bilder

Kadette Naumburg Haus 4 (BwFachschule) Lupe
Kadette Naumburg Haus 4 (BwFachschule)
Kadette Naumburg Fenster in der Kapelle Lupe
Kadette Naumburg Fenster in der Kapelle
Kadette Naumburg Hauptgebäude Lupe
Kadette Naumburg Hauptgebäude
Kadette Naumburg Ostflügel Lupe
Kadette Naumburg Ostflügel
Kadette Naumburg Ostflügel Lupe
Kadette Naumburg Ostflügel
Kadette Naumburg Kuppel auf dem Ostflügel Lupe
Kadette Naumburg Kuppel auf dem Ostflügel

|
Stand vom: 01.10.2008 | Autor: Pressestelle Bundessprachenamt