Sie sind hier: StartseiteProdukte und DienstleistungenSprachprüfungenDef. der LeistungsstufenLeistungsstufe 4

Leistungsstufe 4

H / Hören

Kommunikationsrahmen:

Äußerungen jeglicher Art - u.a. in größeren Gruppen und bei Vorträgen und Verhandlungen - auch über nicht vertraute allgemeine und beruflich-fachliche Themen aus Bereichen wie z.B. Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Technik sowie über Themen des eigenen Arbeitsfeldes.

Sprachliches Können:

Verstehen eines breiten Spektrums komplexer Sprache. Stilistische Feinheiten und Stilebenen, auch Ironie und Humor werden erkannt. Äußerungen in den Medien und Gespräche unter Muttersprachlern werden global und im Detail stets verstanden. Auch Regionalformen und Dialekte werden zumeist erfaßt.


M / Sprechen

Kommunikationsrahmen:

Kommunikation auch in nicht vertrauten allgemeinen oder beruflich-fachlichen Situationen, wie z. B. Vorträge, Verhandlungen, Präsentationen und Briefings. Dabei handelt es sich um Themen aus Bereichen wie z.B. Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Technik sowie um Themen des eigenen Arbeitsfeldes. In solchen Situationen wird u.a. beschrieben, argumentiert, begründet und systematisch erörtert.

Sprachliches Können:

Inhaltlich richtige, wirkungsvolle und natürliche Umsetzung von Sprechabsichten. Die Sätze sind gut strukturiert und stilistisch angemessen. Durch Beherrschung verschiedener Stilebenen können auch Bedeutungsnuancen ausgedrückt werden.


L / Lesen

Kommunikationsrahmen:

Texte mit komplizierter Gedankenführung, auch aus nicht vertrauten allgemeinen und beruflich-fachlichen Bereichen. Die Texte stammen u.a. aus anspruchsvollen Zeitungen, Nachrichtenmagazinen und der Fachliteratur. Sie enthalten Themen aus Bereichen wie z.B. Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Technik sowie Themen des eigenen Arbeitsfeldes.

Sprachliches Können:

Texte werden global, selektiv und im Detail, mit sicherem Gefühl für stilistische Feinheiten sowie für Ironie und Humor, verstanden. Nur selten wird ein Wörterbuch benötigt. Der Leser liest fast so schnell wie ein Muttersprachler.


S / Schreiben

Kommunikationsrahmen:

Kommunikation in auch nicht vertrauten allgemeinen oder beruflich-fachlichen Bereichen, wie z.B. Verfassen von privaten Briefen oder dienstlichen Schreiben, Berichten, Stellungnahmen und Ausarbeitungen. Dabei handelt es sich um Themen aus Bereichen wie z.B. Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Technik sowie um Themen des eigenen Arbeitsfeldes.

Sprachliches Können:

Inhaltlich richtige, wirkungsvolle und natürliche Umsetzung von Schreibabsichten. Die Sätze sind gut strukturiert und stilistisch angemessen. Durch Beherrschung verschiedener Stilebenen können auch Bedeutungsnuancen ausgedrückt werden.



|
Stand vom: 01.10.2008 | Autor: Pressestelle Bundessprachenamt